DER ERDE SO NAH

Permakultur-Niederrhein e.V. präsentiert: DER ERDE SO NAH

Eine Ausstellung mit Arbeiten von Klaus Jost, Detlef Kelbassa und Corinna Kuhn

Der Blick senkt sich – taucht tief ein in Mikrokosmen und Strukturen, nähert sich respektvoll dem scheinbar „Unsichtbaren“:

Fotografien von Samen und Fruchtständen bringen das Kleinste porträthaft in Augenhöhe (Klaus Jost). Plastische und grafische Arbeiten verweisen auf Strukturen in der Natur, den zugrundeliegenden Vernetzungen (Detlef Kelbassa + Corinna Kuhn). Und der Bedeutung des aufmerksamen Zusammenspiels der vielfältigen Mikrobiotope, inklusive des Menschen.

‚Der Erde so nah‘ – der Ausstellungstitel spielt nicht zufällig mit seiner Doppeldeutigkeit (Erdboden – Planet Erde): alle die genannten Aspekte passen erstaunlich gut zu den Prinzipien der Permakultur.

Der Erde so nah
Eine Kunst-Ausstellung mit Arbeiten von Detlef Kelbassa, Corinna Kuhn und Klaus Jost

Dauer
28.11.2021 bis 02.01.2022
geöffnet sonntags von 14 bis 17 Uhr 28.11. + 5./ 12./ 19./ 26.12.2021 + 02.01.2022
Unter Beachtung der aktuell gültigen Corona-Regeln.

Ort
Café im Wahrsmannshof Bergswick 19, 46459 Rees

Kontakt/ Info
Permakultur-Niederrhein 0163 3111521 (Christopher Henrichs) – info@permakulturniederrhein.de
Detlef Kelbassa + Corinna Kuhn www.kelbassas-panoptikum.de
Klaus Jost www.klausjost.de

Vom Feld auf den Tisch – Ernährung neu denken

Wir sind zu Gast beim „Studium Generale“ der Hochschule Rhein-Waal:

Permakultur Niederrhein zu Gast beim Studium Generale der HSRW

Ernährungssysteme befinden sich im Wandel. Sie müssen zukünftig dem Klimawandel trotzen, natürliche Ressourcen erhalten und dabei Ökosystemleistungen erbringen, ohne die Ernährungsfunktion zu reduzieren. Für diese Ziele bedarf es der (Weiter-)Entwicklung und Adaption neuer und/oder alternativer Landnutzungssysteme, z.B. von Agroforstsystemen, der Permakultur oder Regenerativer Landwirtschaft. Diese Systeme sind in Deutschland und insbesondere in Nordrhein-Westfalen noch nicht weit verbreitet und wissenschaftlich wenig untersucht.

Um diesen Defiziten entgegen zu wirken, werden Angehörige der Hochschule Rhein-Waal und des Vereins Permakultur-Niederrhein e.V. eine informative und transparente Wissensbasis aufbauen, die den Interessent*innen dieser Ansätze valide Information zur Verfügung stellen wird. Zudem werden Grundlagen für die Vernetzung der verschiedenen „Stakeholder“, z.B. aus Landwirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Naturschutz geschaffen.

Gleichzeitig soll diese Wissensplattform den regionalen Austausch von notwendigen Kompetenzen und Werkzeugen (z.B. Geräte, Analysetools) ermöglichen, damit Ansätze anbieten, voneinander zu lernen und die oben genannten Systeme zu adaptieren. Dabei geht es um die Entwicklung lokaler Lösungen für die globalen Herausforderungen.

Im Vortrag am 16.11.2021 werden Beispiele der transformativen Forschung vorgestellt und diskutiert.

UPDATE:
Ab dem 16.11.21 finden die Vorträge digital statt!

Teilnahmelink für den 16.11.: https://hsrw.info/6jw4a
Passwort: SG2021
Meeting-Kennnummer: 2731 146 5785

Ein Beitritt ist 15 min vor Beginn möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Workshop: Spitzkohl, Rote Bete & Co. – Saisonales Gemüse fermentieren

Sonntag, 3.10.2021, 15:00 – 17:00 Uhr, Wahrsmannshof, Rees

Lebensmittel zu fermentieren ist keine Neuheit. Mit Hilfe von Bakterien und Hefen wurden schon früher – als es noch keine Kühlschränke gab – gezielt Lebensmittel haltbar gemacht. Und auch heute sind Sauerkraut, Joghurt, Wein, Käse, Sojasoße, Brot, Kefir und Bier nicht mehr von unseren Speisekarten wegzudenken.

Fermentierte Produkte sind allerdings nicht nur länger haltbar und lecker, sondern auch besonders bekömmlich, da im Fermentierungsprozess eine Vielzahl von Nährstoffen entsteht und schwer verdauliche Inhaltsstoffe abgebaut werden. Fermentiertes Gemüse enthält lebende Milchsäurebakterien, die uns dabei helfen, unsere Darmflora immer wieder zu ergänzen.

Hochklassige Restaurants quer über den Globus entdecken aktuell das Handwerk des Fermentierens wieder – und auch wir lassen uns von der ältesten Konservierungsmethode der Welt inspirieren: Ganz ohne Strom und ganz ohne Gas … denn auch das ist Klimaschutz!

Ort: Wahrsmannshof in Rees
Datum: Sonntag, 3.10.2021
Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr
Workshopleiter: Michael Bonke

Mitgebracht werden sollten pro Teilnehmer*in:
1 großes Messer, 1 Schneidebrett, 1 Schüssel in Größe der üblichen Rührschüsseln für Kuchenteig sowie 2 Schraubverschlussgläser oder Weckgläser von mindestens 500 ml Volumen. An Gemüse empfiehlt sich Rote Beete (ca. 1kg) und ein Weiß- oder Spitzkohl in Bio-Qualität.

Teilnahmegebühr: 18,00 €
Für Mitglieder von Permakultur-Niederrhein: 15,00 €

Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte melden Sie sich zum 1.10.2021 an unter info@permakultur-niederrhein.de an, Betreff: „Workshop 3.10.2021“

Wir werden die Workshops wahrscheinlich im Freien und mit ausreichend Abstand durchführen. Bitte bringen Sie trotzdem eine Mund-/Nasenbedeckung mit, dann können wir bei schlechtem Wetter rein gehen!

Heilpflanzen zur Erkältungszeit mit Birga Meyer und Permakultur-Niederrhein e.V. am Wahrsmannshof

Samstag, 2. Oktober / 11 – 13.30 Uhr

Workshop bei Permakultur-Niederrhein am Wahrsmannshof in Rees: Heilpflanzen zur Erkältungszeit

Winterzeit ist Erkältungszeit. Wie können wir vorbeugen oder bei einem Infekt unser Immunsystem wirksam unterstützen?
Bei einem Rundgang am Wahrmannshof machen wir uns auf die Suche nach Heilkräutern, die traditionell zur Erkältungszeit verwendet werden. Wir stellen ein einfaches Heilmittel her – etwa ein Hustensirup oder eine immunstärkende Tinktur. Dabei werden verschiedene Heilpflanzen und ihre jeweilige Wirkung und Anwendung vorgestellt – und die ein oder andere Pflanze verkostet.

Bitte ein kleines Schraubglas mitbringen.

Teilnahmebeitrag: 20,- Euro / Mitglieder: 15,- Euro

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich:
per Mail: info@permakultur-niederrhein.de
oder telefonisch: 0163 / 3 11 15 21

Workshop: Wasser ernten – Für einen achtsamen Umgang mit Regen und Dürre

DONNERSTAG, 26. AUGUST 2021 UM 17:30 Uhr
Wahrsmannshof, Bergswick 19, 46459 Rees

Thomas Oberländer (wasser-ernten.de) erklärt uns

:• wie wir Menschen wesentlich mitbestimmen wie viel Regen fällt
• wie wir das Wasser der regenreichen Monate im Boden speichern können, bis unsere Pflanzen es brauchen
• wie wir Regenwasser zu Trinkwasser aufbereiten können
• wie wir unsere Gebäude vor Wasserschäden schützen können
uvm

Kursgebühr: 18,- Euro (wird vor Ort direkt an den Vortragenden gezahlt, für unseren Verein kann vor Ort gespendet werden)

Veranstaltungsort: Wahrsmannshof, Bergswick 19, 46459 Rees (im großen Seminarraum)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich:
per Mail: info@permakultur-niederrhein.de
oder telefonisch: 0163 / 3 11 15 21
oder über unser Kontaktformular

Es gelten die dann aktuellen Corona-Bedingungen.

Förderung einer Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage zur Nutzung und Demonstration von regenerativer Energie

Wir freuen uns sehr, dass das Projekt unseres Vereins „Photovoltaikanlage zur Nutzung und Demonstration von regenerativer Energie“ den Vergabeausschuss der SL NaturEnergie Stiftung der Stadt Rees überzeugen konnte und mit einer Summe von 12.000,00 € durch die SL NaturEnergie Stiftung gefördert wird.

https://www.stadt-rees.de/rathaus/veroeffentlichungen/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/mai-2021/20210512-pm-sl-naturenergie-stiftung-uebergabe-rees.pdf?cid=m5g